Der Vorlesewettbewerb in Jahrgang 6

„Literatur gibt der Seele Nahrung, sie bessert und tröstet sie.“ (Voltaire)

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandeln wird seit 1959 jährlich von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7000 Schulen. 

Auch das Mariengymnasium nimmt jedes Jahr mit den Schülerinnen des 6. Jahrgangs an diesem traditionsreichen und spannenden Wettbewerb teil.

Lautes Lesen ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Lesekompetenz. Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Lesemotivation und Lesefreude stehen im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs für die 6. Klassen. Er bietet zudem die Möglichkeit, die eigenen Lieblingsbücher vorzustellen und jede Menge neuer Bücher zu entdecken. 

Durch das Lesen werden soziale und sprachliche Kompetenzen gleichermaßen gefördert:

Textverständnis, Eigenständigkeit und auch Medienkompetenz werden durch die eigenständige Auswahl der Lektüre und die Vorbereitung auf den Vortrag erweitert.

Das laute Vorlesen vor Publikum fördert das Selbstbewusstsein, das Auftreten und die Kommunikationsfähigkeit der Schülerinnen.

Zudem lernen die Mitschülerinnen das aktive Zuhören und das Konzentrationsvermögen. 

Beim Vorlesewettbewerb, der am MG immer im Zuge des „Tags des Vorlesens“ ausgetragen wird, treffen lesebegeisterte Kinder aufeinander und erhalten vielfältige Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Jugendliteratur. Schon die Teilnahme am Klassenentscheid fördert die Lesemotivation der Schülerinnen in vielerlei Hinsicht. Hier steht das Mitmachen im Vordergrund, nicht das Gewinnen. Zudem stellt die Vorstellung von Jugendbüchern oftmals eine willkommene Abwechslung im Schulalltag dar.

Nachdem dann im Rahmen des Deutschunterrichts in spannenden Vorleserunden die Klassensiegerinnen ermittelt worden sind, findet sich der gesamte Jahrgang 6 des MGs im Forum zusammen, um aus den Klassensiegerinnen die Schulsiegerin zu ermitteln. 

Durch hervorragende Leseleistungen ziehen die Kandidatinnen die Zuhörer mit den spannenden und lustigen Texten regelrecht in ihren Bann. Alle Teilnehmerinnen haben mit der gesamten Klasse ihre Fans dann im Publikum, genießen den Applaus und wachsen durch die Besonderheit der Situation oft über sich hinaus. 

Nach Vortragen des geübten und einstudierten Textes stellt das Vorlesen eines Fremdtextes oft eine Herausforderung dar, der sich die Schülerinnen aber immer souverän stellen. Auch für das Publikum erhöht diese „Königsdisziplin“ nochmal die Spannung beim Zuhören. 

Die Jury, bestehend aus Mitarbeiterinnen der hiesigen Buchhandlungen Eissing, Knudsen und Ulenhus und Kolleginnen oder Schülerinnen der Oberstufe hat es oft nicht leicht! Aber eine Entscheidung muss schließlich getroffen werden. 

Die nächste Etappe im Wettkampf für die Siegerin ist dann der Regionalentscheid, bei dem in Dörpen dann die verschiedenen Schulsieger der umliegenden Schulen gegeneinander antreten. Auch hier zeigten sich unsere Schülerinnen schon oft recht erfolgreich! 

2020… Vorlesewettbewerb einmal anders

Wie in jedem Jahr  waren dem Aufruf des  Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels viele Schülerinnen des Jahrgangs 6 am Mariengymnasium gefolgt. Üblicherweise wird der Schulentscheid im Rahmen des „Tags des Vorlesens“  ausgetragen, unter Anwesenheit des gesamten Jahrgangs, damit auch wirklich alle Schülerinnen diesem spannenden Wettbewerb beiwohnen und entsprechend die Vertreterin ihrer Klasse als ihre Favouritin unterstützen können. 

Das war in diesem Jahr aufgrund der Corona- Situation leider nicht möglich und so fand der Vorlesewettbewerb einmal ganz anders statt… 

Am Freitag, den 11.12.2020  wurde  aus den vier Klassensiegerinnen Rüveyda Türkmen, Kl. 6a ;  Greta Kupke, Kl. 6b ;  Sophie Suermann, Kl. 6c und Hanna Nordmann, Kl. 6d  die diesjährige Schulsiegerin ermittelt. 

Aufgrund der besonderen Situation derzeit konnte die Schulentscheidung nicht wie gewohnt unter Anwesenheit des gesamten Jahrgangs 6 im Forum stattfinden. 

Stattdessen erfolgte das Vorlesen in kleinster Runde unter Einhaltung aller geltenden Hygienevorschriften in einem separaten Raum. 

Damit die Klassenkameradinnen trotzdem mitfiebern und natürlich auch zuhören können, wurde eine Live- Übertragung per Smartboard eingerichtet. 

Die vier Schülerinnen lasen zunächst je einen selbst gewählten Text und stellten ihren Mitschülerinnen die Bücher kurz vor. Im Anschluss daran stellten sie durch das Vorlesen eines Fremdtextes ihre Vorlesekünste unter Beweis. 

Die Jury wurde hausintern gestellt und hatte es mit der Entscheidung wirklich nicht leicht, da alle vier Kandidatinnen hervorragende Leistungen boten.  Bewertet wurden die Lesetechnik, die Interpretation und auch die Auswahl des eigenen Textes.   

Als Siegerin wurde schließlich Sophie Suermann, Klasse 6c, gekürt. Sie wird das Mariengymnasium dann demnächst auf der Regionalebene weiter vertreten.