24.08.2018 Poetry Slam am MG

Abgesehen davon, dass man andere voll- und zutexten kann, und es weiß Gott mehr als genügend "Nichts!"-sagende und mehr als flüssige Texte auf der Welt gibt, konnten wir unlängst in einem kleinen, beschaulichen, ja oft grauen Städtchen an der Ems feststellen, dass es auch anders geht. Am 24.08. ab 18:30 Uhr am Mariengymnasium wurden die ca. 180 Besucher des diesjährigen Poetry Slam in einer dichten und intensiven Atmosphäre sowohl in in- und ausländische Idyllen entführt, als auch mit alltäglichem Frust, sowie Mobbing konfrontiert, nicht zuletzt ökologisch wach gerüttelt und motiviert. 1 Jahr engagierter Planungsarbeit explodierten in zwei Stunden höchster Konzentration.

Die Rock-Band-AG trug mit ihrem Programm (opener, intensiver Pausen-Rock und Rausschmeißer) ihren Teil zum Gelingen des Abends bei. Sie zeigte eindrucksvoll, dass Mädels nicht unbedingt Röcke tragen müssen, sondern auch die Hosen anhaben können, und dass es, selbst, wenn sie Röcke tragen, gewaltig Rocken kann. Welche Atmosphäre und welcher Geist unsere Schule belebt, offenbarte sich auch in unserer langjährigen drummerin Lisa, die weit über ihr Abitur hinaus der Band die Treue hielt und beim Slam ihren (vorerst?) letzten Auftritt hatte.

Das Jugendzentrum Papenburg hatte ein Team vor Ort. Wer nicht live dabei sein konnte, erhält über diesen link einen Eindruck davon, was er verpasst hat. Vielleicht merken wir uns schon einmal grob einen Termin Ende August 2019 vor? Fortsetzung folgt! -