Erfahren Sie mehr über das Fach Musik

Fachschaft Musik

Anette
Hildebrandt

Cordula
Schöpper

Matthias
Folkers

Thomas
Schmidt

Lukas
Urbschat
(Referendar)

Über uns

Das ist Musik:

Musik in der Schule – das bedeutet: ein bunter Mix aus Theorie und Praxis. Es werden Kenntnisse vermittelt zu musikalischen Gestaltungsmitteln und Formen, zur Musikgeschichte, zu Musik in Verbindung mit Sprache, Bild und Bewegung. Dabei kommt auch die praktische Umsetzung von Musik nicht zu kurz: Klassenmusizieren in Form von Gesang, Body-percussion und dem Einsatz verschiedenster Instrumente bringt Abwechslung und Freude.

Neben dem Musikunterricht im Klassenverband bieten wir verschiedene AGs an:

Chorarbeit:

Das praktische Singen und Musizieren ist für eine fundierte und ganzheitliche Erziehung und Bildung unerlässlich, wie bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Aufsätzen dokumentiert worden ist.

Es macht viel Freude, in einer bunten Gruppe mit unterschiedlichen Schülerinnen verschiedenen Alters – bei uns die „Swinging Ladies“ – für ein bestimmtes Ziel, wie zum Beispiel das Adventskonzert oder die Abiturabschlussfeier, zu arbeiten. Dabei proben wir Stücke aus unterschiedlichen Stilrichtungen – von Klassik über Musicalsongs bis zu modernem Pop und Rock.

Bereits dreimal haben wir mit den Schülerinnen der 5./6. Klassen an dem großen begeisternden Liederfest „Klasse Wir Singen“ in der EmslandArena in Lingen teilgenommen.

Die Groovin´ Chicas:

Das Blasorchester Groovin´ Chicas des Mariengymnasiums Papenburg gibt es seit ca. 6 Jahren. Hier spielen über 30 Musikerinnen aus den Jahrgängen 5 bis 12 bekannte Songs aus Filmen und Musicals, Rock und Pop. Zur festen Einrichtung ist inzwischen die jährlich stattfindende Probenfreizeit in Ahlhorn oder Thüle geworden, wo wir uns auf das Adventskonzert vorbereiten. Weitere Auftritte hat das Orchester bei den Entlassungsfeiern der Abiturientinnen und Schulfestkonzerten.

Schüler-Rockband-AG“Prinzenrock“:

Wer behauptet, Rockmusik sei nur etwas für Jungs, Rocker und Hosenträger, der sollte zur Kenntnis nehmen, dass dies genauso gilt für berockte Mädels und solche, die die Hosen anhaben. Und wer sagt, dass nur die taffen Männer den Blues kriegen können? Die Mädels hatten ihn oft schon viel früher! 😉 Dabei zeigte sich die Rock-AG am MG „Prinzenrock“ in der Vergangenheit nicht nur groovend und mit knackigem Sound beim Poetry Slam oder dem Schul-Rock-Konzert, sondern auch weich, einfühlsam und balladös bei den Weihnachtskonzerten. Die Mädels haben’s eben drauf. Schade, dass im Jahr 2020 alles anders kam als wir es eigentlich geplant hatten. Aber so ist das eben im Leben. Da hilft nur das alte Motto: „Keep on rockin‘!“

Rhythmus-AG:

Wer kennt sie nicht, die guten, alten Schlagzeuger-Sprüche? „Das ist ein Rhythmus, wo (!) man mit muss!“ oder „Keine Gnade, ohne Schrecken hau’n wir heftig auf die Becken!“, auch beliebt das legendäre Motto: „Auf die Cajon – fertig – los!“ oder „Trommeln is‘ Spocht!“ 

Vor allen Dingen die letzten beiden Wahlsprüche haben sich die Mitglieder der Klassen 5-7 der Trommel-Ag auf die Fahnen geschrieben. Bei den Übungsstunden, wie auch den Auftritten beim Schul-Sportfest oder dem Adventskonzert kamen nicht nur die Schülerinnen mit Body-Percussion, Djembés und Cajons ordentlich unter Dampf, auch die Zuhörer und -schauer konnten sich den rhythmisierenden Klängen nicht entziehen. Auf einen baldigen Neuanfang nach der Zwangspause freut sich schon der Schreiber des Artikels.

  • Lehrwerke:

In den Klassen 5-8 arbeiten wir mit den Büchern aus der Reihe „MusiX“ aus dem Helbling – Verlag

Die Chorklasse

Chorklasse – was ist das überhaupt?

Das Mariengymnasium Papenburg hat sich im Jahr 2017 dazu entschlossen, im Musikfachbereich eine Chorklasse für die Jahrgänge 5 und 6 anzubieten. Der Unterricht der Chorklasse erfolgt verpflichtend über zwei Jahre und beinhaltet neben der normalen Chorprobenarbeit Atem- und Stimmbildungsübungen sowie Haltungsübungen für den Körper.

Der Unterricht findet jeweils zwei Stunden pro Woche statt, in Jahrgang 5 im wöchentlichen Wechsel, entweder nachmittags (7. /8. Stunde) oder während der normalen Unterrichtszeiten am Vormittag.

In Jahrgang 6 findet der Unterricht in den Nachmittagsstunden statt. Zudem fahren wir im Oktober/ November auf eine dreitägige Chorfreizeit. Dieses stärkt deutlich den Zusammenhalt der Gruppe und ist für die Chorschülerinnen ein tolles Erlebnis. Außerdem lässt sich stimmlich in diesen drei Tagen enorm viel erreichen, da wir intensiv proben können. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Warum überhaupt „Chorklasse“?

Chorklassen gibt es in Niedersachsen seit 2003. Vor allem an Grundschulen wird dieses Modell immer beliebter. Zurzeit bestehen etwa 180 Chorklassen.

Singen ist eine ganz persönliche Sache. Aber jedes Kind kann es lernen. Man benötigt dafür kein teures Instrument, muss keine Leihgebühr bezahlen, braucht keinen Platz etc.  Man benötigt einfach nur seinen eigenen Körper, denn dieser ist das Instrument. Somit steht das Singen in der Chorklasse jedem Kind offen, die Anleitung erfolgt in der Schule.

Studien haben zudem ergeben, dass das Singen viele positive Effekte hervorbringen kann, die weit über die Musik hinausgehen: Singen macht glücklich! Singen im Chor ist gut für das Immunsystem; es aktiviert Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme. Die Kinder lernen Selbstdisziplin, Selbstkontrolle und Verantwortungsgefühl. Sie bekommen ein besseres Gespür für sich und ihren Körper.

Singen fördert den Stressabbau, die Gedächtnisleistung und das Selbstwertgefühl. Durch die häufigen Auftritte wird das Selbstbewusstsein gestärkt. Zudem fördert es die Integration, denn man ist immer Teil eines Ganzen.

Wie sieht so eine Chorklassenstunde aus?

Eine Chorklassenstunde gliedert sich meistens in zwei Teile. Im ersten Teil wärmen wir uns auf, und beginnen mit Haltungs- und Lockerungsübungen für den Körper. Wie anfangs schon erwähnt: Der Körper ist das Instrument, also müssen wir ihn aufwärmen, lockern, Verspannungen lösen und an einer guten Sängerhaltung arbeiten.

Danach folgen Atemübungen. Vereinfacht ausgedrückt, ist Singen Ausatmen auf Ton. Und damit das auch gut klappt, lernen wir, unsere Ausatmung zu steuern, auf unsere Einatmung zu achten und alles miteinander zu koordinieren.

Nach diesem schon recht anstrengenden Teil erfolgen die Stimmbildungsübungen. Die Stimme wird aufgewärmt, dies sind sehr spezielle und differenzierte Übungen.

Schließlich erfolgt Teil 2 der Chorstunde, die eigentliche Probenarbeit: Es werden neue Stücke erarbeitet, bereits eingeübte Stücke wiederholt etc.

Wofür üben wir?

Unsere intensive Probenarbeit möchten wir natürlich auch gerne vorstellen. Dazu bekommen wir auch des Öfteren die Gelegenheit. So treten wir traditionsgemäß auf dem Adventskonzert des Mariengymnasiums auf und auch auf dem Papenburger Weihnachtsmarkt hat man uns schon singen hören. Wir begleiten schulinterne Gottesdienste wie zum Beispiel den Gottesdienst zu Beginn eines Schuljahres. Aber auch unsere Abiturientinnen haben wir schon musikalisch „verabschiedet“.2019 haben wir zusammen mit der Theater AG ein Musical auf die Beine gestellt. Das war ein tolles Erlebnis und dazu wird es hoffentlich noch eine Fortsetzung geben.Generell ist der Chorklassenunterricht ein entspanntes Miteinander. Der Druck des „Noten vergebens“ entfällt völlig und die meisten Schülerinnen kommen in der Chorklasse richtig aus sich heraus.

Ich freue mich über jede Schülerin, die sich für die Chorklasse entscheidet. Bei weiteren Fragen können sie mich gerne per Mail kontaktieren.

Email: cordula.schoepper@iserv-mgpapenburg.de

Swinging Ladies in Action